Übungen für die aktive Pause 🕺

Heutzutage tauschen wir immer mehr Bewegung gegen sitzende oder stehende Aktivitäten ein. Sei es in der Arbeit, im Studium, in der Schule oder in der Freizeit. Wir sitzen immer mehr.

Viele Gesundheits- und Sportwissenschaftler bezeichnen sitzen schon als das neue Rauchen.

Das Problem ist, dass unser Körper auf Bewegung angewiesen ist. Strukturen wie Bandscheiben oder Bänder müssen bewegt werden, da sich diese Strukturen nicht selbst versorgen können. Diese Strukturen müssen schwammgleich gedrückt und geweitet werden um Nährstoffe aufzunehmen (in der Medizin nennt man das bradytrophes Gewebe). Auch stehende Aktivitäten sind hier nicht besser, es mangelt meist an Bewegung.

Da wir unsere Arbeit leider nicht ändern können oder wollen, bedarf es einer Lösung die einen Kompromiss für den Körper darstellt. Dieser Kompromiss ist die aktive Pause.

Die aktive Pause ist ein kurzes Dehn- Kräftigungs- und Mobilisationsprogramm für den Körper.

Folgend habe ich Übungen für eine aktive Pause für dich Aufgelistet. Angefangen im Fußgelenk bis zur Schulter wird der ganze Körper bewegt. Diese Übungen kannst du jederzeit und ohne Equipment machen. Nimm dir am besten ~20s für jede Übung, gerne kannst du die Übungen auch länger ausführen.

Übungen

Fußwippe

Drücke dich langsam soweit auf die Zehenspitzen wie du kommst. Rolle anschließend den Fuß langsam zurück und hebe die Zehenspitzen an.

Fußkreisel

Stelle einen Fuß auf die Zehenspitzen, der andere bleibt fest am Boden. Mache dann kleine Kreisbewegungen mit deinem Fuß, ohne dass die Zehenspitzen den Boden verlassen.

Hüftdehnung

Gehe in einen Ausfallschritt und lege dein hinteres Knie am Boden ab. Schiebe dann dein Becken nach vorne während der Oberkörper Aufrecht bleibt.

Du kannst gerne versuchen in die Dehnung sanft rein zu wippen.

Knieheben

Führe dein Knie langsam soweit hoch wie du kommst. Ziehe anschließend das Knie mit deinen Händen noch weiter nach oben.

Hüftöffnung

Stelle deine Füße eng zusammen. Hebe dann ein Knie an und drehe es nach außen. Führe das ausgedrehte Bein nach unten. Mache die selbe Bewegung zurück.

Katzenbuckel

Stütze dich mit deinen Händen auf den Knien ab, schaue auf deine Zehenspitzen und runde den Rücken ein. Richte anschließend deinen Blick schräg nach oben, während du mit deinem Rücken ein Hohlkreuz bildest.

Apfelpflücken

Strecken einen Arm gerade nach oben und reiche mit deiner Hand soweit nach oben wie möglich.

Schultern kreisen

Achte auf eine gerade Haltung, kreise dann deine Schultern locker erst nach vorne und hinten.

Brustöffnung

Mache diese Übung langsam, kontrolliert und ohne Schwung! Lass die Arme hängen und mache einen Buckel. Führe dann die Arme V-förmig nach oben, während du deinen Oberkörper aufrichtest und ins Hohlkreuz gehst.

Gerader Stand

Der Gerade Stand besteht aus vier Schritten. 1. Starte indem du deine Schultern richtig entspannt nach vorne fallen lässt.
2. Ziehe die Schultern nach oben
3. Ziehe die Schultern zurück und drücke deine Brust raus
4. Führe die Schultern Runter und halte diese Position kurz.

Vorteile der Aktiven Pause

durch die Aktive Pause geben wir unserem Körper ein Teil von dem was er braucht. Dies hat folgende Vorteile:

  1. Versorgung von Körperstrukturen mit Nährstoffen
  2. Verbesserung der Gleitfähigkeit von Gelenken
  3. Steigerung der Durchblutung
  4. Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit
  5. Verbesserung der Beweglichkeit
  6. Verbesserung der Haltung
  7. Verbesserung des allgemeinen Wohlbefinden

Auf geht’s du kannst etwas für deinen Körper tun. 💪

Bleib fit
dein Sport Rebell

Veröffentlicht von Sport Rebell

Student Sportwissenschaften, Querdenker, Fitness Trainer, Gesundheitsbewusst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: